Twitterlieblinge im August 2019

Langsam, ganz langsam komme ich wieder in die Blogwelt zurück. Für mich hat sie einen Teil der Unschuld verloren und ist nun weniger Spass-und Spielwiese.

Einen Urlaub gab es nicht dieses Jahr, zu viel Arbeit, zu viele Kranke und zuviele Sorgen. Doch die Schwerkranken haben sich beide wieder berappelt, wegen Zähigkeit und Zuversicht. Oder es war eben ein Wunder, oder halt zwei. Zwei Beerdigungen, die eine tat ein bißchen weh, die andere mehr, und doch war es gut jetzt.

So zehre ich immer noch von einem wunderbaren und großartigen Fest, schillernd und schön. So viel Mühe und so viel Genialität haben sich getroffen bei der Organisation, so dass es alle schön hatten. Und ich habe Menschen kennen gelernt, die ich schon kenne. Ja, wirklich witzig. Die Bitternis kam dann danach unvermittelt und keiner konnte sie aufhalten. So war im Nachhinein das Fest noch viel besonderer weil es so nie wieder sein wird. DAS Fest eben.

Im August haben die Briten eine Clown bekommen, der nichts ernst nimmt und verspricht ohne Rücksicht vorzugehen. In Hongkong demonstriert man, in Moskau auch. Demokratie ist wieder ein Wert geworden.

Frau Thunberg ist anscheinend als Thema geeigneter als der Klimawandel. Und Frau Merkel freut sich nicht so besonders auf einen Besuch.

So, die Tradition der Lieblingstweets will ich aufrecht erhalten. Bei Anne gibt es mehr.