Ein Aufreger, aber sinnlos

Das letzte gallische Dorf verschwindet. Mein Bundesland gibt auf, ganz langsam. Bisher waren wir die letzten ohne Zentralabitur. Seit ein paar Jahren wird das System gewässert. Bisher stellte man drei Abituraufgaben, die wurden nach Mainz geschickt und am Abiturtag öffneten wir den versiegelten Umschlag in dem ein Blatt lag auf dem die beiden gewählten Aufgaben standen. Jetzt stellen wir immer noch zwei Aufgaben, dazu kommen zwei vom Land. Die Schüler dürfen sich jetzt drei aussuchen.
Den Sinn sehr Sache muss ich mir jetzt noch erschlafen. Vielleicht schlafe ich mal besser ein paar Monate drüber. Und meine Ministerin sitzt wieder in irgendwelchen Kitas auf Kinderstühlchen rum.

So, jetzt Zeugs,

Rührend I

Rührend II

Turbanwickelkurs

Darf eine Frau Auto fahren?

Wieder was gelernt.

Ab und an muss man es aussprechen. Das zum Eingangsthema.

Hauptsache Schule

Es gibt sie kaum noch, die Hauptschulen. Manche Integrierten Gesamtschulen haben einen Hauptschulzweig, also eine kleine Ecke im großen Betrieb. In Köln Kalk gibt es noch ein solches Relikt, eine selbständige Hauptschule. Diese Dokumenetation zeigt die Arbeit der Lehrer und am Beispiel vom Leben von drei Schülern, was diese Schulform ausmacht. Ich bin sehr altmodisch, ich mag das. Ein Lehrer unterrichtet alle Fächer, die Klassen sind klein. Für Kinder mit großen Schwierigkeiten ist das ideal, finde ich.

Aufgesammeltes:

Babywickeltechnik

Flauschiger wird‘s nicht

Was liebe ich dieses Lied. Meine ersten spanischen Worte.

Kloppo frühstückt heißes Wasser und Wordle

Internationale Albtalbahn

Aua mit Jackie Chan

Dancing Q-tips

Es ist ernst

Halee ist eine Mutter aus den USA, die ein körperlich behindertes Kind bekommen hat. Hier erzählt sie kurz ihre Geschichte.Ezekiel ist mit einer Behinderung zur Welt gekommen, die die Ausbildung der Gelenke an Händen und Beinen sehr beeinträchtigt.(AMC).

Nachtrag:
Sie erklärt, warum sie nicht mehr hat abtreiben lassen können. Sie wollte es eigentlich tun, hatte aber kein Geld in einen anderen Staat zu fahren, wo Spätabtreibung möglich wäre.
Das Kind ist niedlich, erfordert aber viel Zeit und Kraft. Geld haben sie wenig, die Arztrechnungen sind horrend. Viele Leute schicken ihr Sachen für das Kind und Geld.
Sie liebt das Kind sehr, ist aber auch überfordert von all dem. Das kann nicht jede Frau durchstehen. Deswegen kann ich verstehen, dass man ein Kind mit Einschränkungen nicht austragen möchte.

Das oberste Gericht der USA hat das Recht auf Abtreibung, nicht nur auf Spätabtreibung, gekippt.
Es ist so viel dazu schon gesagt und geschrieben worden. Ich musste diese Entscheidung nie treffen, kenne aber Frauen, die vor der Wahl standen und es sich nicht leicht machten. Mit welchem Recht bestimmen fremde Menschen über den Körper einer Frau? Ich hatte eine Weile mit kirchlichen und klösterlichen Menschen zu tun. Diese wetterten mit Inbrunst gegen die Abtreibung obwohl sie selbst nie vor einer solchen Entscheidung standen. Also andere sollen gefälligst….
Wenn sie so dagegen wären, müssten sie ja einen Babyklappe an ihrem Gebäude anbringen für die unerwünschten Kinder und diese dann großziehen, meinte ich. Nein, um Himmels Willen, das ginge nun gar nicht. Sie und Kinder.
Eben.

Das hat sich angesammelt.
Für all die Mütter, die gezwungen werden, zum Sommerfest der Schule Selbstgebackenes vorzuweisen.Here we go.

Beindruckende Aussageneiner vermögenden Frau zu Steuern und Abgaben.

Sprachverlust der russlanddeutschen Kinder

Im erzieherischen Gewerbe muss man frustrationstolerant sein.

Überraschung