Linkerei im Dezember 19

Die Bayern sind die friedlichsten Deutschen. Man wundert sich. Aber der Streitatlas legt das nahe. Ob die mit den treffendsten Schimpfworten sich so abreagiert haben, dass nichts mehr beim Anwalt landet?
Ein kleines Abreagierungsmantra auf Schwäbisch hab ich noch: „Du elendr Heilandzagg, Du liadrichr, i schlag dr glei so uff Dei Kabbadach, dass de aus de Ribba guggsch, wia an Aff em Käfig!“
Danach geht es einem gut, zumindest besser als vorher.

Resilienz, die Eigenschaft, die es Kindern ermöglich, trotz schwierigster Verhältnisse zuhause, stark zu bleiben. Dieser Junge hier geht damit in die Öffentlichkeit, dass er aus sehr armen Verhältnisse kommt und trotzdem seinen Wegmacht.

Ein Null-Sterne-Hotel ohne Frühstück und Gedöhns, dafür mit einer grandiosen Aussicht, gibt es im Hochschwarzwald.

Was eine Verzopfung ist, habe ich hier erfahren.

Und hier noch ein kleines verhaltenes Tänzchen, passend in die Vorweihnachtsszeit.

Linkerei im Oktober 19

Heute hätte das Fräulein Geburtstag.
Immer noch denke ich, dass auch ich verantwortlich bin, auch ich hätte helfen können. Dass etwas nicht stimmen konnte, hatte ich gefühlt, und auch einzeln nachgefragt. Es kam keine Antwort und ich beließ es dabei. Sie war ja erwachsen, und keines meiner Schulkinder. Da rufe ich bei den Eltern an, wenn etwas zu abstrus wirkt.
Und so wie mir wird es einigen gehen, die sie kannten. Müßig, sich Gedanken zu machen. Trotzdem bleibt ein Stachel.

Nun, trotz alledem, möchte ich die alte Tradition der Linkerei aufrecht erhalten.

Ein interessantes Interview, das auch in den schulischen Bereich hineinleuchtet. Professor Toprak ist studierter türkischstämmiger Erziehungswissenschaftler. Die Erziehung in Geschlechterrollen zeigt sich auch in der Schule sehr. Kommen Kinder aus streng religiösem Umfeld, seien es muslimische Kinder oder aber auch aus dem freikirchlich christlichen Bereich der Russlanddeutschen, so haben es da weibliche Lehrkräfte ungleich schwerer anerkannt zu werden.
Erziehung muslimischer Jugendlicher

Ein Film, der mich sehr berührt hat. Solche Kinder kenne ich aus Gesamtschulzeiten. Sie können sich nicht steuern, ihre Impulse überfallen sie und zeigen sich in Gewaltausbrüchen. Und es ist so realistisch, dass andere Zuschauer dachten, das sei ein Dokumentarfilm. Nein, alles Schauspieler, aber was für welche!
Systemsprenger

Eine interessante Neuigkeit. Wenn mathematische Modelle an lange als gesichert betrachteten Tatsachen nagen:
Ratten

Eine Frau lebt nach ärztlichen Ratschlägen. Interessant.
Gesund leben

Und wenn Sie nach London fahren, haben Sie vielleicht Zeit für diese Ausstellung im Naturkundemuseum.
London Tierfotos

Linkerei im Juli

Es ist kühl heute und ich komme einfach nicht in Gang. Dieses selbstorganisierte Hausfrauendasein ohne echte Höhepunkte ist nichts für mich. Es zerfließt alles, die Ränder werden schwammig und alles ist beliebig geworden. Sonst hau ich einfach Waschmaschine um Waschmaschine durch, bügle, räume auf, wann gerade eine Lücke ist. Jetzt ist so viel Zeit, ich könnte nach dem Plan, ja, den gibt es, alles abarbeiten. Aber es geht kaum was. Oder ist das die Erholung?
Naja, jedenfalls habe ich noch ein paar Links, die ich gerne weiter geben würde.
Fangen wir mit der Homosexualität an. Ja, es ist Thema im Biologieunterricht. Immer wieder begegnen mir da archaische Vorstellungen, die ich mich dann bemühe zurecht zu rücken. Nein, man kann das nicht beschließen, wen man anziehend findet. Nein, man will nicht die Verwandtschaft damit ärgern. Nein, auch der Satan hat damit nichts zu tun. Es ist einfach Teil der Natur. So findet man auf Nachfrage in jeder Klasse Jugendliche die eine schwulen Hund oder ein schwules Meerschweinchen haben. So finde ich diese Führung in Hellabrunn zum Thema Homosexualität bei Tieren einfach nur toll. Hallo, ihr Münchner.
Jetzt zur Botanik. Wer das Buch von Herrn Wohlleben gelesen hat, weiß, worum es geht. Pflanzen sind Lebewesen, die miteinander in Kontakt treten. Tatsächlich und ohne esoterisches Geschwurbel. Wer sich die Forscherin Suzanne Simard anschauen mag, wird sich sehr wundern.
Möchten Sie wissen, wer Poupette war und warum sie in den Pyrenäen beerdigt werden wollte? Eine berührende Geschichte bei au fil de mots .
Svenja war mit dem Motorrad auf Island. Ich mag ihre Reisegeschichten sehr, aber die aus Island gefällt mir besonders gut. Schade, dass es mittlerweile so voll geworden ist da. Sagt die Touristin.
So, jetzt schau ich mal, was meine Waschmaschine so ganz allein und ohne mich gemacht hat. Vielleicht.
Oder wie Frau Wildgans sagt:
Wieviel Unheil allein durch Nichtstun verhindert werden kann!