Rumradeln und Zeugs

Er macht weiter: Herr irgendlink radelt um Bayern rum.
Bei Rheinland Pfalz hat er es zwei Mal gemacht, einmal linksrum, einmal rechtsrum. Und ich habe ihn sogar gesehen, wie er durch unser Dorf radelte, voll bepackt und munter radelnd. Da wusste ich noch nicht, wer er war. Durch Zufall, also durch das Blog von Sofasophia stieß ich auf seine Tour. Hier radelt sonst nämlich keiner dicht bepackt, keiner. Es ist steil und die Straßen sind schmal. Man ist auch nicht auf Radler eingestellt, mental. Es ist also sehr mutig, hier unterwegs zu sein.
So wünsche ich ihm Glück für die Vervollständigung seiner Bayernumrundung.

Johnny Depp spricht rätselhafte deutsche Sätze.Kinder ruhig stellen durch Nahrungsmittel

Nahrung macht glücklich

Und 15 Gründe, sich keine Kinder anzuschaffen
Bitte nicht, bekommt Kinder, ich brauche Schüler.

Noch ein bisschen Selenzkyi

Filmmusik, und wie wichtig sie ist

Noch ne falsche Tanzmusik

Eine italienische Großmutter lernt es, mit Google zu sprechen

Kurznachricht

Ganz kurz, ich lebe noch.
Ich bin aber privat und beruflich so eingebunden im Moment, dass für das Bloggen keine Luft ist. Wenn Zeit ist, schlafe ich. Trotzdem ein paar nette Ding aus dem Netz.
Erst wolle ich vom Radau berichten, den die CDU Siegesfeier in Düsseldorf verursachte. Die Nachbarn haben die Polizei geholt. Aber ach, Schnee von gestern.
Schnee von vorgestern ist der European Song Contest. Spaß habe ich erst an der Sache seit es Twitter gibt.

Ansonsten sausen jetzt alle abgesagten Klassenfahrten und Schulveranstaltungen durch. Atemlos wird man da. Es hat rauschhafte Züge.

Noch etwas Nettes auf die Nacht.

Wie lustig ist das denn
All diese Franzbrötchenfalter habe ich immer bewundert. Aber so schwer scheint es doch nicht zu sein.

Ungewöhnliche Gäste am Pool.
Es gibt Kastanienschälerna sowas.

Neighbourhood

Mit wem würden Sie gerne zu Abend essen?
Judi Dench und ich sind uns schon einig.
Ob ich allerdings je mit Mick Jagger einkaufen gehen möchte? Eher nicht.
Mein Role Model im weiblichen Bereich
Auch hier: Welch zauberhaftes Mädchen
Und jetzt was Essbares, natürlich in riesig.

Das Internet ist der Quell alles Schrägen, man muss die Nachbarschaft von früher nicht mehr bemühen wegen all der Geschichten.
Wobei unsere Nachbarn vergleichsweise harmlos sind. Da sind nur die Liebesgeschichten interessant.
Ich kenne zwei, die tatsächlich neben Waffenhändlern leben oder lebten. Der eine hatte einen illegalen Schießstand, und landete im Gefängnis, ist aber wieder raus. Der andere ist noch in Lauerstellung, stellte also gerade so viel an, dass es bald reicht.
Gruselige Nachbarn hatte ich nie, nur merkwürdige.
Einer hat exakt ein Jahr gefehlt, er hatte aber auch seltsame Autos auf dem Hof stehen, aber nie lange.
Eine andere hat sich Knoblauch aus meinem Garten geholt. Ungefragt. Ich wurde den eh nicht mögen, meinte sie.
Und andere haben ihren Pudel in unserem Garten begraben. Sie wohnten einen Stock über uns, ohne Garten.
Naja, im Moment ist hur einer da, der immer beleidigt ist und wir wissen nicht warum. Damit kann man prima leben, der Rest ist nett und freundlich.