Der Wert der Dinge

Dass Indianer ihr Gold gegen Glasperlen der Europäer getauscht haben, hat sie lange Zeit erheblich deklassiert. Aber nicht bei mir. Ich verstehe sie. Etwas Schönes, das immer gleich aussieht, gegen einen verwandelbaren, nicht fassbaren Schimmer einzutauschen, ist, als ob man das Haben für das Sein gibt.
Glas schimmert zauberhaft. Seine Schönheit liegt im Alltäglichen. Ich kann es gebrauchen, ich kann mich damit schmücken, daraus trinken, den Wind abhalten, oder andere Dinge, die mir schaden oder die ich vor Schaden bewahren will.
Schon das Wort Marmeladenglas schmeckt weich und süss.

Aber schauen Sie selbst: die Gläser von San Idelfonso, der Glasfabrik des Königs von Spanien.

https://commons.m.wikimedia.org/wiki/Category:Collections_of_the_Real_Fábrica_de_Cristales_de_San_Ildefonso

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

29.12.11 12:30
verlinken

 

Beseitigung von Klarheit

Jeremias Baumwolle, Johannes Bargeld, Alfred Quecksilber, Hans Blöde und Engelchen Hübsch

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.