Corona 206

Der Herr Trump ist wieder zuhause in seinem Lampenladen. Ein wunderbarer Hubschrauber hat ihn gebracht und er ist ganz wackelig da ausgestiegen. Auf dem Balkon hat er dann die Maske abgenommen und salutiert. Man sieht, dass er sich Mühe gibt, gerade zu stehen, und dass er schwer atmet.
Auf Twitter schrieb einer, „er sei zurück auf der Covid-Insel.“

Die Welt ist aus den Fugen. Vor Spanien drehen die Orcas durch und greifen Schiffe an. Die Theorien dazu sind sehr interessant. Die Romantisierung dieser pandagemusterten Tiergruppe wundert mich eh schon länger. Sie tragen nicht ohne Grund den Namen Killerwale. Sie jagen und töten Delphine und Robben. Und manchmal auch ihre Trainer in Delphinarien.
Es gibt Aufnahmen von Attenboroughs Gruppe des BBC, die Orcas beim Ballspielen zeigen, mit einer schon toten Robbe. Aber nun, das Leben ist eben so.

Die Sehnsucht nach Meer und warmen Nächten überkommt mich. Das Plätschern hören, und es riecht ein bisschen nach Salz und Algen.
Es wird sie wieder geben, im nächsten Jahr vielleicht.

Eine dieser Nächte, die kein Ende nehmen

2 Gedanken zu “Corona 206

  1. ein wunderbares lied, und ich sitze im odenwald und träume von meer und strand und einem rotwein. den wein gibt es, alles andere kann und muss warten. wie sehr doch musik emotional ansprechen kann.
    dir wünsche ich verschnaufpausen zum kräfte sammeln für alles, gruß roswitha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.