Corona 388

Herr Lauterbach wünscht sich eine liebevolle Frau. Zumindest sagt das die Bunte. Sei es ihm gegönnt.

Ansonsten steppt hier der Bär. Ach, was will ich sagen, das ist anderswo sicher nicht anders.
Ein bißchen freut es mich, dass hier in den Einrichtungen die Nichtgeimpften jeden Tag getestet werden sollen. Die ersten Reisenden nach Mallorca werden interviewt. „Wir sind froh, dass es endlich wieder erlaubt ist.“ Bin gespannt, wie ihnen das Krankenhaus in Palma gefällt. Ja, ich weiß, das Wünschen ist stärker als das Denken. Mallorca bereitet sich vor.

Meine Schüler sind so süß. Ich bekommen nette Mails mit guten Wünschen, und von den Abiturienten und Abiturienten tatsächlich Briefe mit Schokolade und Blumen. Ich bin so gerührt! Diese Zeiten zeigen, dass alles nichts ist ohne Menschen.

Beim Einkaufen steht wieder Security rum und kontrolliert die Eingänge. Jeder Kunde muss einen Wagen nehmen. Man soll nur noch alleine einkaufen gehen. Es gibt wieder Ballett, man weicht sich elegant aus und macht einen großen Bogen um andere. Ich halte noch die Luft an, wenn ich an jemandem vorbei gehe.

Es werden immer mehr:
https://twitter.com/simongerman600/status/1375555684457193478?s=21

Ich weiß nicht mehr, was ich heute gemacht habe. Schreibtisch, eine abgetauchte Schülerin erreicht, Wäsche entfärbt, einer Kollegin nachtelefoniert. Und beschlossen, für nächstes Jahr eine Klassenfahrt zu organisieren. Den Spass in seinem Leben muss man sich selber machen.

Post aus dem Ministerium am letzten Schultag: in zwei Wochen sind alle in Präsenz, komme, was da wolle. Frau, träum weiter.