Corona 452

Die Zahlen sinken weiter und die Testzentren sind beim Pfuschen erwischt worden. Er wurden teilweise viel mehr abgerechnet als tatsächlich Leute kamen. Es hat mich ja schon gewundert, dass Herr Spahn reihenweise die DM-Zelte einweiht. Und dass hier plötzlich an jeder Milchkanne ein Testzentrum aufgemacht wurde. Halunken finden immer ein neues Geschäftsfeld.

Apropos.
Herr Lukaschenko schlüpft bei Herrn Putin unter, und beide geben bekannt, dass der Westen emotional überreagiert habe mit den ganzen Sanktionen. Als ob es alltäglich wäre, mit Abfangjägern ein Flugzeug runter zu holen und zwei Menschen rauszufischen. Da ist die komplette Moral verrutscht.

Wie ist jetzt nun schreiben werde, weiß ich nicht.
Mal Lehrer und Lehrerin (altmodisch), Lehrer:in (sieht ungewohnt aus), Lehrer*in (zu weihnachtlich)?
Frau Herzbruch spricht über das Gendern aus linguistischer Sicht. Jetzt weiß ich, dass es einen Unterschied gibt zwischen grammatisch und grammatikalisch.
Sprache lebt und ändert sich, passt sich an die Lebensumstände an. Ein früherer Chef hat mich mal zur Schnecke gemacht, als ich sagte, das Blatt hier brauche niemand mehr. Man könne es müllen. „Frau croco, Sie können nicht einfach ein Verb erfinden, das es nicht gibt!“ Soso.
Wie andere Sprache gendern.
Kreativ in der Umsetzung zeigt sich Spanien, wo mit den Genderzeichen -@ (steht für das männliche O und das weibliche A), -e und -x gleich drei Möglichkeiten der schriftlichen Umsetzung bestehen. Ein Satz wie „todos los niños” – alle Kinder im generischen Maskulinum, da weibliche Kinder „niñas” wären – könnte also durch „tod@s l@s niñ@s”, „todes les niñes” oder „todxs lxs niñxs” gendergerecht ausgedrückt werden.

Vielleicht Lehreryn?

Matt Wagern stellt auf seinem Blog“ Rückseite der Reeperbahn“ vor, wie Penny einen Markt puffig verunstaltet.

Die Hymne aus Köln:
Carolin Kebekus und Karl Lauterbach in
La vida sin Corona

Corona 451

Kann man sich noch mit dem Coronavirus anstecken, wenn man doppelt geimpft wurde?
Ja, es ist aber selten. In den USA sind von 75 Millionen Geimpfter 6000 angesteckt worden, das sind 0,005%, davon sind 74 verstorben.Die Angesteckten haben meist keine oder schwachse Symptome.

Auf Sylt ist es zu einer zweiten Ansteckungswelle gekommen. Letzte Woche war es ein Ehepaar, das verschiedene Restaurants besuchte. Jetzt waren es sieben Angestellte von Restaurants, die infektiös warenEs mussten 1100 Menschen in Quarantäne. Nach ein bißchen Suchen findet man die entsprechenden Restaurants. Eines davon wurde letzte Woche schon vom Ordnungsamt verwarnt.
Bundesweit wurden die entsprechenden Gesundheitsämter benachrichtigt. Das zur Modellregion Sylt.

Fragen, die niemand stellt.

Es regnet seit Tagen, was mich sehr daran hindert im Garten zu werkeln. Und doch freue ich mich, wenn Wasser von oben kommt. Der Oberboden ist feucht, leider sind die tieferen Schichten immer noch trocken. Und so haben die Fichten zu wenig Wasser und sind zu geschwächt, um sich gegen die Borkenkäfer zu wehren. Hier herrscht der Kahlschlag. Man sieht plötzlich Dörfer, die man vorher nur erahnte. Was noch schlimmer ist: fährt man über Land, kennt man sich nicht mehr aus und verfährt sich. Nein, ich bin nicht die einzige. Bei der Kaltmamsell habe ich diesen Link von Christine in den Kommentaren gefunden. Die Karten zeigen die Bodentrockenheit über die letzten Monate. Erschreckend.

Danke an Frau Kaltmamsell für das Foto ihrer neuen Schrankwand.

Dieses Lied kam zum Schluss des Films Ein Sommer zum Verlieben auf ARTE. Ein ganz moderner französischer Sommerliebesfilm mit ganz frischen ungewöhnlichen Schauspielern.
Christophe kennt man eigentlich nur in Frankreich. Das Lied war aber auch in Deutschland zu hören.

Corona 450

Heute habe ich den offiziellen Impftermin für Prio 3 bekommen und gleich abgesagt. Ich bin ja schon in den Händen meiner Hausärztin und dort gut aufgehoben.
Herr Cummings teilt mit, was Resteuropa längst weiß. Johnson ist der denkbar schlechtesten Ministerprädidenten, der möglich ist. Er berichtet von der Arroganz den Kranken und Toten gegenüber. Und er wundert sich selbst, dass einer wie er überhaupt Berater sein kann. Er hat sich auch bei den Angehörigen der Covid-Opfer entschuldigt.

Ich weiß nicht, ob ich den Artikel zur Übersterblichkeit schon gepostet habe. Nun.

Frau Novemberregen hat einen gekonnte Zusammenfassung der Pandemie erstellt.

Die Schweiz hat heute die weiteren Verhandlungen mit der EU abgesagt und es gleichzeitig bedauert. Ein rästelhaftes Land.

In Florida scheint man gerne kreativ zu werden: im Jahrbuch einer Highschool wurden Ausschnitte wegretuschiert, damit sie der Kleiderordnung entsprechen. Jungs in Badehosen durften so bleiben.

Im Kühlschrank gab es einen versteckten Eiszapfen. Da ich schon halb geputzt hatte und eingeräumt, habe ich versucht ihn abzufönen. Klappte aber nicht. Der Topf mit kochend heißem Wasser ließ den Zapfen dann schmelzen.